Suppenbereiter – Köstliche Suppen auf Knopfdruck

Suppenbereiter Morphy Richards 501014EE
*Bildquelle: Amazon*

Wer Suppe mag, wird Suppenbereiter lieben.

Mit einem Suppenbereiter zaubern Sie auf Knopfdruck in wenigen Minuten köstliche Suppen aus frischen Zutaten. Ganz gleich, ob es Ihnen nach einer feinen Cremesuppe oder einer deftigen groben Suppe mit Einlage steht: mit einem elektrischen Suppenkocher gelingt beides im Handumdrehen.

Um eine Suppe zuzubereiten, schneiden Sie einfach die gewünschten Zutaten in grobe Stücke, werfen Sie sie in den Suppenzubereiter, geben Sie etwas Wasser oder Brühe hinzu und würzen Sie alles nach Ihrem Geschmack. Jetzt brauchen Sie nur noch das Gerät einschalten und können sich zurücklehnen. Nach ungefähr 25 Minuten ist die Suppe fertig. Doch nicht nur die Zubereitung ist kinderleicht, auch die Reinigung ist schnell erledigt. Die Geräte werden einfach mit Wasser und etwas Spülmittel ausgewaschen.

Doch das ist noch nicht alles. Die praktischen Geräte können viel mehr als nur Suppe kochen. Was Sie alles damit anstellen können, erfahren Sie im Folgenden.

Suppenbereiter Vergleich

Morphy Richards 501014EE Morphy Richards 501020EE Russell Hobbs Soup and Blend
Murphy Richards Saute and Soup 501014EE Morphy Richards Suppenbereiter 501020EE Russell Hobbs Soup and Blend
Füllmenge 1,6 Liter 1,6 Liter 1,75 Liter
Leistung 1000 Watt 1100 Watt 800 Watt
Programme 4 9 8
geeignet für
feine Suppen
grobe Suppen
Smoothies
Crushed Ice
weitere Infos
Preis *EUR 58,99*
(Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
*EUR 122,99*
(Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
*EUR 79,99*
(Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
Zum Shop

Was ist ein Suppenzubereiter?

Wer Gästen seinen Suppenbereiter vorführt, bekommt häufig folgende Reaktion zu hören:
„Das ist ja praktisch. Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt!“

Ein Suppenbereiter ist ein Küchengerät, mit dem Sie cremige und grobe Suppen, Kompotte, Smoothies und Frozen Yogurt zubereiten können.

Mit einem Suppenbereiter gelingen Suppen fast so einfach und schnell wie Tütensuppen. Gegenüber Tüten- oder Dosensuppen hat die Zubereitung im Suppenkocher den großen Vorteil, dass Sie frisches Gemüse und frische Kräuter verarbeiten können.

Kochen Sie leckere Suppe mit frischen Zutaten
Frische Zutaten für eine leckere Suppe

Sie haben noch Möhren oder Kartoffeln in der Speisekammer oder gekochten Reis im Kühlschrank? Werfen Sie diese Reste nicht in den Müll, sondern machen Sie eine leckere Suppe daraus.

Während Sie das Hauptgericht zubereiten, können Sie in Windeseile nebenbei eine Vorsuppe zubereiten. Oder Sie machen die Suppe zum Hauptgericht und geben Fleischklöße, Würstchen, Fisch, Nüsse oder Croutons hinzu. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die maximale Füllmenge der unterschiedlichen Geräte liegt zwischen 1,2 und 1,75 Litern. Das reicht je nach Appetit für 4 bis 5 Portionen Suppe. Mit dieser Menge werden Sie und Ihre Familie satt, ohne dass Sie vorher stundenlang Gemüse schälen müssen. Sie müssen im Vorfeld selten länger als 10 bis 15 Minuten Gemüse schälen und schneiden, um das Gerät vollzubekommen.

Statt Pfanne, Kochtopf und Pürierstab benötigen Sie zum Anbraten, Kochen, Pürieren und Mixen nur ein einziges Gerät: den Suppenbereiter.

Während die Suppe, das Kompott oder der Smoothie zubereitet wird, arbeitet das Gerät völlig automatisch. Sie können dabei anderen Dingen nachgehen. Nach dem Essen spülen Sie das Gerät einfach mit warmem Wasser und etwas Spülmittel aus. Eine aufwändige Reinigung mehrerer Küchengeräte entfällt. Durch die automatische Zubereitung und die einfache Reinigung können Sie im Alltag viel Zeit sparen.

Wie funktioniert ein Suppenbereiter?

Ein Suppenbereiter, auch Suppenzubereiter oder Suppenkocher genannt, ist eine Kombination aus Wasserkocher und Standmixer.

Um eine Suppe zuzubereiten, geben Sie einfach alle Zutaten in den Suppenbereiter, schalten das Gerät ein und wählen das gewünschte Programm aus. Den Rest erledigt die Maschine. Die Bedienung ist kinderleicht.

Nachdem Sie den Suppenkocher eingeschaltet haben, werden die Zutaten im Inneren erhitzt. Wenn Sie das Programm für eine Cremesuppe eingestellt haben, schaltet sich zudem kurz bevor die Suppe fertig ist automatisch der integrierte Mixer ein und püriert die Suppe auf die gewünschte cremige Konsistenz.

Wenn Sie möchten, können Sie in einigen Geräten die Zutaten vorher anbraten. Danach geben Sie dann die restlichen Zutaten und die Flüssigkeit hinzu. Das eigentliche Kochen und Mixen geschieht automatisch. Sie müssen die Suppe weder umrühren, noch darauf achten, dass etwas anbrennt oder überquillt.

Je nach Gerät und eingestelltem Programm ist Ihre Suppe nach 20 bis 30 Minuten fertig. Sobald die Suppe serviert werden kann ertönt ein Signalton. Wenn Sie den Ton einmal überhören, ist das auch kein Problem: Die Suppe wird in dem Suppenbereiter noch einige Zeit warmgehalten, bevor sich das Gerät automatisch abschaltet. Die meisten Geräte verfügen über eine Anzeige, an der Sie jederzeit ablesen können, wann Ihre Suppe fertig ist.

Ähnlich schnell und einfach lassen sich Kompott, Smoothies und Frozen Yogurt zubereiten.

Welche Gerichte kann man mit einem Suppenbereiter zubereiten?

Wer denkt, man könne mit einem Suppenzubereiter nur Suppen zubereiten, der irrt gewaltig. Die Geräte sind wesentlich vielfältiger.

Feine Suppen

auch fein pürierte Cremesuppen sind kein Pronlem mit einem elektrischen Suppenkocher
Eine fein pürierte Kürbissuppe

Feine Suppen sind das Spezialgebiet eines Suppenbereiters. Der integrierte Mixer püriert die Suppe bis zu einer sehr feinen und cremigen Konsistenz ohne Stückchen.

Im Gegensatz dazu bleiben beim Pürieren mit einem Pürierstab häufig noch Stückchen in der Suppe zurück. Außerdem müssen Sie den Pürierstab danach abwaschen und laufen beim Pürieren Gefahr, die Küche vollzusauen. Wer schon einmal mit einem Handmixer eine Tomatensuppe püriert hat, kennt sicherlich die roten Flecken auf der Kleidung und der Tapete. Mit einem Suppenbereiter kann das nicht passieren.

Grobe Suppen

Grobe Erbsensuppe ist kein Problem mit einem Suppenbereiter
Grobe Suppe mit Einlage

Wer es lieber grob und mit Einlage mag, wird ebenfalls Freude an einem Suppenbereiter haben.

Sie können in dem Gerät auch einfach eine Suppe kochen, ohne dass diese püriert wird. Der integrierte Mixer schaltet sich dann nicht ein und die Suppe bleibt grob. Das ist natürlich ideal, wenn Sie eine Hühnersuppe kochen oder Fleischbällchen dazugeben.

Kompott und Mus

Wenn Sie zu Ihren Pfannkuchen schnell ein Apfelkompott oder Apfelmus zaubern möchten, gelingt dies ganz einfach mit einem Suppenbereiter.

Geben Sie dazu einfach ein paar geschälte und in Stücke geschnittene Äpfel mit Zimt und Zucker und einem Schluck Wasser oder Apfelsaft in das Gerät und wählen Sie die Kompottfunktion. In weniger als 15 Minuten können Sie sich und Ihren Gästen ein leckeres Kompott mit Apfelstücken servieren. Und wenn Sie lieber ein Apfelmus naschen möchten, pürieren Sie das Kompott einfach kurz mit der Pürierfunktion Ihres Suppenkochers.

Smoothies und Shakes

Mit einem Suppenzubereiter zaubern Sie leckere Shakes und Smoothies
leckere Erdbeersmoothies

Smoothies liegen voll im Trend. Mit der Smoothie-Funktion Ihres Suppenbereiters mixen Sie sich in wenigen Minuten eine wahre Vitamin- und Nährstoffbombe zusammen.

Ob Obst oder Gemüse, Apfel oder Birne, rote Bete oder Ingwer, Fenchel oder Möhre, Kuh-, Hafer-, Soja- oder Mandelmilch – lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und mischen Sie Ihre Lieblingszutaten zusammen.

Frozen Yogurt

Für alle, die auch an heißen Sommertagen auf ihre Figur achten möchten, ist Frozen Yogurt die Alternative zu Speiseeis. Frozen Yogurt ist cremig, locker-leicht und meist deutlich kalorienärmer als Speiseeis, da Joghurt statt Sahne verwendet wird.

Ein toller Frozen Yogurt ist einfach und schnell aus fettarmem Joghurt, gefrorenen Früchten, einer Vanilleschote, Zitronensaft und etwas Honig oder Puderzucker zubereitet.

Crushed Ice

Manche Geräte verfügen sogar über eine Crushed-Ice-Funktion, mit der Sie aus Eiswürfeln Crushed Ice machen können.

Ein solches Modell ist der Russell Hobbs Soup and Blend.

Wie wird ein Suppenbereiter gereinigt?

Die meisten Suppenkocher sind nicht spülmaschinengeeignet. Dennoch ist die Reinigung ganz einfach. Vor allem, wenn Sie einen einfachen Tipp befolgen:

Lassen Sie keine Suppenreste in dem Gerät stehen. Füllen Sie die Suppe auf Ihren Teller und spülen Sie den Kocher danach mit etwas warmem Wasser und Spülmittel aus. So können keine Reste im Gerät antrocknen und Sie müssen nur schnell mit einem Schwamm durchwischen. Statt das Gerät per Hand auszuwischen, können Sie auch für einige Sekunden die Mixfunktion laufen lassen. Die Lösung aus Wasser und Spülmittel wird dann von dem Mixer aufgewirbelt und das Gerät reinigt sich quasi von selbst.

Wenn Sie Ihren Suppenbereiter direkt nach dem Kochen kurz ausspülen, hat das noch einen weiteren entscheidenden Vorteil: Sie verbrennen sich nicht die Zunge an der noch viel zu heißen Suppe.